Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Unternehmen

Forschung und Entwicklung

Welche Unternehmen und Einrichtungen bewältigen die spezifischen Herausforderungen dieser Branche am besten? Wer leistet wirkungsvolle Beiträge zum Wandel im eigenen Betrieb oder durch Produkte und Dienstleistungen? Wo werden die Chancen der Transformation besonders erfolgreich und beispielhaft genutzt?

Nachhaltige Entwicklung.

Der DNP für die Vorreiter der Transformation in Forschung und Entwicklung

Forschung und Entwicklung geben die Antworten auf die drängenden Zukunftsfragen. Ihre Forschungsergebnisse und innovativen Lösungen, aber auch der Betrieb und die Verfahren, mit denen die Entwickler:innen und Wissenschaftler.innen selbst arbeiten, berühren wichtige Aspekte der Nachhaltigkeit. Durch grundlegende Forschungsergebnisse zu Klima- und Ökosystemen sowie Entwicklung von Innovationen, z.B. für Energieerzeugung und -speicherung, in der Materialforschung und für Ressourcenkreisläufe oder in der Digitalisierung, treiben Forschungs- und Entwicklungsinstitute die Transformation voran. Sie kommunizieren Forschungsergebnisse und -Erkenntnisse verständlich einer breiten Öffentlichkeit und sie machen Innovationen marktreif, indem sie diese in Anwendungen überführen.

Aber auch die Art und Weise, mit welchem Mitteln F&E betrieben wird, zählt: Die Einrichtungen können z.B. Forschungsprojekte klimafreundlich planen, Versuchsanlagen mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgen, Rechenzentren energiesparend optimieren und Gebäude ressourcensparend betreiben.

Transformation gelingt, wenn Wissenschaftsorganisationen über Nachhaltigkeit forschen und das Thema selbst als Vorreiter angehen. So integrieren Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen Nachhaltigkeit zunehmend aktiv in ihre Infrastruktur, in die Arbeits- und Beschaffungsprozesse, bei Reisen, auf Konferenzen sowie durch zukunftsfähiges Personalmanagement. Zur Branche gehören Forschung und Entwicklungseinrichtungen außeruniversitär und hochschulnah in Gebieten wie z.B. Natur-, Ingenieur-, IT- sowie Agrarwissenschaften und Biotechnologie. Sie hat eine Transformationsrolle u.a. bei der Forschung und Entwicklung klimaneutraler Kreislauflösungen und -Systeme sowie der Erforschung der Regenerierung von Ökosystemen. Den DNP für Unternehmen dieser Branche unterstützt neben den Assessmentpartnern PwC und score4more auch das forum Nachhaltig Wirtschaften.

Alles Wissenswerte zum Wettbewerb hier auf einen Blick.

Jetzt bewerben.

Legen Sie jetzt kostenlos Ihr Profil zur Bewerbung um den DNP für die F&E- und Prüfungsdienstleistung an.

U.a. diese Expert:innen entscheiden.

Derzeit werden die ca. fünfköpfigen Branchenjurys zusammengestellt, die über die Vorreiter entscheiden. Die Juror:innen sind unabhängig, keinerlei Partikularinteressen verpflichtet und wirken nach klaren Compliance-Regeln mit.

Dr. Kai Engel

Partner A.T. Kearney GmbH

Marcel Engel

Leiter der Geschäftsstelle UN Global Compact Netzwerk Deutschland

Ninja Müller

Wissenschaftliche Mitarbeiterin CSM der Leuphana Universität Lüneburg

Prof. Dr. Sabrina Weithmann

Professur für Unternehmensführung & Internationales Management der Technischen Hochschule Aschaffenburg

Preisverleihung am 28. November 2024.

Am Donnerstag, dem 28.11.2024, entsteht in Düsseldorf zum zweiten Mal das „große Bild“, eine besondere Momentaufnahme der nachhaltigen Transformation: Die Köpfe der 100 erfolgreichen Branchenvorreiter nehmen ihre Auszeichnungen aus den Händen prominenter Laudator:innen entgegen. Wer den DNP als Vorbild in einem Transformationsfeld erhält, wird bekanntgegeben. Unter den ca. 1.000 Gästen im MARITIM Hotel sind Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Sport und Medien. Karten stehen ausschließlich geladenen Gästen zur Verfügung.

Der Sieger 2023 hieß Alfred-Wegener-Institut.

2023 hat die Fachjury das renommierte Forschungsinstitut aus Bremerhaven an die Spitze der nachhaltigen Vorreiter in dieser Branche gewählt. Das 1980 gegründete AWI fördert Nachhaltigkeit durch seine umfassende Forschungsarbeit in Arktis, Antarktis und in den Ozeanen. Dafür werden eigene Polarstationen und Forschungsschiffe betrieben, die u.a. wichtige Erkenntnisse zur Klimakrise generieren. Die Wissenschaftler kommen selbst höchsten Umweltstandards nach und setzen Maßstäbe für ressourcenschonende Forschung. Das Unternehmen hat sich im Finale durchgesetzt, weil es damit besonders wirksame, beispielhafte Beiträge zur Transformation geleistet, Vorbildcharakter erworben und richtige Signale in seine Branche und darüber hinaus gesendet hat.

Zeichen des Erfolgs.

Mit dem Siegel des DNP können erfolgreiche Wettbewerbsteilnehmende ihre Spitzenposition im Feld der Nachhaltigkeit dokumentieren - in Richtung Kund:innen, Lieferant:innen, Medien und Finanzwelt. Das Zeichen des DNP ist eine renommierte externe Anerkennung und macht die Vorreiter:innen erkennbar. Konsument:innen gibt es Orientierung auf der Suche nach nachhaltigen Alternativen.

Recherchepartner score4more.

Recherchepartner des DNP für Unternehmen ist das Berliner Startup score4more. Es hat sich auf das Erstellen differenzierter Nachhaltigkeitsprofile von Unternehmen und deren Bewertung spezialisiert, nachdem die Gründer den DNP zuvor über zehn Jahre begleitet und maßgeblich zur methodischen Fortentwicklung des Unternehmenswettbewerbes beigetragen haben. score4more stellt ab 2023 die digitale Architektur für die Recherche über alle Sektoren und Branchen und die daraus hervorgehenden Unternehmensprofile zur Verfügung.

Unternehmen jeder Größe, ob berichtspflichtig oder nicht, können kostenfrei ihre Profile erstellen und so die Plattform zur Bewerbung um den DNP nutzen. score4more hat auch den branchenspezifischen Scoring-Ansatz entwickelt, der Vergleich- und Bewertbarkeit der Unternehmen ermöglicht. Der DNP nutzt die technologische Plattform von score4more, um im Wettbewerb Tausende von Unternehmen, Maßnahmen und Kennzahlenwerte abzubilden, auszuwerten und über transparente Juryprozesse die Vorreiter der Nachhaltigkeit in Deutschland zu ermitteln.

Zur Website von score4more
Transparenzhinweis