Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Unternehmen

Sportartikel

Welche Unternehmen und Einrichtungen bewältigen die spezifischen Herausforderungen dieser Branche am besten? Wer leistet wirkungsvolle Beiträge zum Wandel im eigenen Betrieb oder durch Produkte und Dienstleistungen? Wo werden die Chancen der Transformation besonders erfolgreich und beispielhaft genutzt?

Spielentscheidend.

Der DNP für die Trendsetter der Transformation unter den Herstellern von Outdoormode und Sportartikeln

Atmungsaktiv, strapazierfähig, wind- und wasserfest: Funktionsbekleidung für Outdooraktivitäten, Sport und Fitness muss sich unterschiedlichen Nutzungszwecken und Umweltbedingungen anpassen. Was Chemikalien ermöglichen, ist oft schwer mit Nachhaltigkeit zu vereinen. Transformative Hersteller entwickeln daher öko-faire Alternativen zu Synthetik und Kunstfasern wie Polyester, die ähnliche technischen Charakteristiken erfüllen, aber eine positive Wirkung für die Nutzenden UND die Umwelt haben.

Nicht nur bei Kleidung, auch bei Sportartikeln und -geräten jeder Art zählen neben biobasierten und biologisch abbaubaren Materialien Langlebigkeit und Recyclingfähigkeit der Produkte. Ziel ist es, Nutzungs- und Materialkreisläufe maximal zu verlängern.

Reparatur- und Wiederverwendungsprogramme (auch z.B. für Rucksäcke, Geräte, Bälle oder andere Ausrüstung), aber auch Miet-Konzepte für kurzfristige Anlässe wie Sportevents tragen dazu bei.

Die Vorreiter der Branche treiben Nachhaltigkeit voran, indem sie faire Löhne und ökologisch unbedenkliche Arbeitsbedingungen entlang der Wertschöpfungskette fördern, die Regeln nachhaltigen Designs implementieren, Technologieentwicklung betreiben und die Klimabelastung von Produktionsprozessen auf dem Weg zu einer klimaneutralen Produktion reduzieren. In diesem Segment spielt Markenvertrauen eine große Rolle. Authentische Lifestyle-Kampagnen im Sinne von „Weniger ist Mehr“ sensibilisieren Verbraucher:innen für einen ressourcenschonenden Konsum und den Fokus auf langlebige, haltbare Produkte.

Die Branche umfasst z.B. die Herstellung von Sportgeräten, Sportartikeln und Funktionsbekleidung. Den DNP für Unternehmen dieser Branche unterstützt neben den Assessmentpartnern PwC Deutschland und score4more auch das forum Nachhaltig Wirtschaften.

Alles Wissenswerte zum Wettbewerb hier auf einen Blick.

Jetzt bewerben.

Legen Sie jetzt kostenlos Ihr Profil zur Bewerbung um den DNP für die Sportartikel an.

U.a. diese Expert:innen entscheiden.

Derzeit werden die ca. fünfköpfigen Branchenjurys zusammengestellt, die über die Vorreiter entscheiden. Die Juror:innen sind unabhängig, keinerlei Partikularinteressen verpflichtet und wirken nach klaren Compliance-Regeln mit.

Stefan Rosenkranz

Geschäftsführer Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V.

Prof. Dr. Steffen Farny

Juniorprofessor für International Social and Sustainability Entrepreneurship Leuphana Universität Lüneburg

Stefan Wagner

Geschäftsführer Wagner - Büro für CSR, Marketing und Kommunikation

Prof. Dr. Sabrina Weithmann

Professur für Unternehmensführung & Internationales Management Technische Hochschule Aschaffenburg

Preisverleihung am 28. November 2024.

Am Donnerstag, dem 28.11.2024, entsteht in Düsseldorf zum zweiten Mal das „große Bild“, eine besondere Momentaufnahme der nachhaltigen Transformation: Die Köpfe der 100 erfolgreichen Branchenvorreiter nehmen ihre Auszeichnungen aus den Händen prominenter Laudator:innen entgegen. Wer den DNP als Vorbild in einem Transformationsfeld erhält, wird bekanntgegeben. Unter den ca. 1.000 Gästen im MARITIM Hotel sind Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Sport und Medien. Karten stehen ausschließlich geladenen Gästen zur Verfügung.

Der Sieger 2023 hieß Patagonia.

2023 hat die Fachjury das global agierende Outdoor-Unternehmen an die Spitze der nachhaltigen Vorreiter in dieser Branche gewählt. Patagonia hat sich als Hersteller von Outdoorbekleidung dazu verpflichtet jährlich 1 % des Gesamtumsatzes in Form einer „Earth Tax“ an gemeinnützige Umweltschutzgruppen zu spenden. Innovative Produktideen und aktive Reduktion der Unternehmensemissionen schonen die Ressourcen, außerdem setzt sich das Unternehmen aktiv für den Wechsel auf erneuerbare Energien und transparentes Wirtschaften ein.

Zeichen des Erfolgs.

Mit dem Siegel des DNP können erfolgreiche Wettbewerbsteilnehmende ihre Spitzenposition im Feld der Nachhaltigkeit dokumentieren - in Richtung Kund:innen, Lieferant:innen, Medien und Finanzwelt. Das Zeichen des DNP ist eine renommierte externe Anerkennung und macht die Vorreiter:innen erkennbar. Konsument:innen gibt es Orientierung auf der Suche nach nachhaltigen Alternativen.

Recherchepartner score4more.

Recherchepartner des DNP für Unternehmen ist das Berliner Startup score4more. Es hat sich auf das Erstellen differenzierter Nachhaltigkeitsprofile von Unternehmen und deren Bewertung spezialisiert, nachdem die Gründer den DNP zuvor über zehn Jahre begleitet und maßgeblich zur methodischen Fortentwicklung des Unternehmenswettbewerbes beigetragen haben. score4more stellt ab 2023 die digitale Architektur für die Recherche über alle Sektoren und Branchen und die daraus hervorgehenden Unternehmensprofile zur Verfügung.

Unternehmen jeder Größe, ob berichtspflichtig oder nicht, können kostenfrei ihre Profile erstellen und so die Plattform zur Bewerbung um den DNP nutzen. score4more hat auch den branchenspezifischen Scoring-Ansatz entwickelt, der Vergleich- und Bewertbarkeit der Unternehmen ermöglicht. Der DNP nutzt die technologische Plattform von score4more, um im Wettbewerb Tausende von Unternehmen, Maßnahmen und Kennzahlenwerte abzubilden, auszuwerten und über transparente Juryprozesse die Vorreiter der Nachhaltigkeit in Deutschland zu ermitteln.

Zur Website von score4more
Transparenzhinweis